05.05.2022 und 01.11.2022: Selbstfürsorge in Ausnahmesituationen – Die Basis guter traumapädagogischer Arbeit

Ausnahmesituationen, wie die gegenwärtige Pandemie stellen für Fachkräfte eine große Herausforderung dar. Denn neben allgemeinen Ungewissheiten, persönlichen Verunsicherungen und familiären Belastungen gilt es Ungewohntes und Neues in den Einrichtungen zu etablieren und zu organisieren. Dies kann Überforderungsgefühle und Stressreaktionen hervorrufen, die insbesondere traumasensibles Arbeiten beeinträchtigen. Um (auch) mit den (hochbelasteten) Kindern weiterhin traumasensibel zu arbeiten, … Weiterlesen

24.07. – 29.07.2022: Die große Sehnsucht – Kraft für Neuanfänge

In unserer Seele atmet die Sehnsucht. Sie macht unser Herz weit und hält uns lebendig. Sie lässt Visionen für Zukünftiges in uns entstehen und kann auch zur Aussöhnung mit unserer Brüchigkeit und Begrenztheit führen. Dieser Sehnsucht als Grundkraft unseres Lebens wollen wir nachgehen und uns von ihr dahin führen lassen, wovon unsere Seele seit langem … Weiterlesen

14.09. – 16.09.2022: Gewaltfreie Kommunikation

„Konflikte sind der tragische Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse“ (M. Rosenberg) Hinter jedem Konflikt stehen unerfüllte Bedürfnisse – und die Schwierigkeit, diese wahrzunehmen, zu verstehen und auszudrücken. Häufig fangen die an dem Konflikt Beteiligten irgendwann damit an, einander anzugreifen, Vorwürfe zu machen, zu urteilen, einander abzuwerten. Wir verstricken uns in Debatten darüber, wer ´recht´ hat, werden lauter, … Weiterlesen

27.09.2022: „Der Welt eine Bedeutung geben“ –  Aufbauseminar zum traumsensiblen Arbeiten im Krippenbereich

Bindungs- und Beziehungsgestaltung hat eine besondere Bedeutung beim traumsensiblen Arbeiten, um negative Interaktionsspiralen zu verhindern, bzw. zu regulieren. Dabei wird einfühlsames Abstimmungs- und Antwortverhalten, auch Responsivität genannt, insbesondere im Krippenbereich zum Schlüssel einer professionellen Begleitung, die dem Kind in Fütter-, Spiel- und Wickelinteraktionen auf einer basal sensorischen Ebene Halt und Sinn geben. Durch Übungen zur Verbesserung … Weiterlesen

17.11.2022: Traumasensibles Bewegen und Sprechen

In der Arbeit mit Kindern ist es eine große Herausforderung, wenn wir keine Kenntnisse von einer vorhandenen Traumatisierung haben. Eine Bewegung, eine Berührung, eine Aktion eine bestimmte Tonlage, Lautstärke unserer Stimme u.v.m. kann dann ganz unerwartet zum Trigger werden und dazu führen, dass Flucht-, Kampf-, oder Erstarrungsreaktionen bei betroffenen Kindern ausgelöst werden. Denn wir erschaffen … Weiterlesen

09.03. – 10.03.2023: Burn-out – Feuer und Flamme bis die Seele brennt

Wer für seinen Beruf buchstäblich brennt, hohe Ansprüche an sich selbst und seine Umgebung stellt, hat häufig ein erhöhtes Risiko an einem Burn-out-Syndrom zu erkranken. Hinzu kommen stetig steigende Anforderungen im pädagogischen Alltag, die dazu führen, dass es nur noch heißt: „Mein Akku ist leer.“ Burn-out, als Ausgebrannt sein ist ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung … Weiterlesen

21.03. – 22.03.2023: Traumasensibles Arbeiten im Krippenbereich – Für Einsteiger in die Traumapädagogik

Kleinkinder sind ihrer Umgebung hilflos ausgeliefert. Erleben sie dabei schon sehr früh ein traumatisches Erlebnis, können exzessives Schreien, Quengeln, Anklammern, Unruhe und Essauffälligkeiten nicht nur für die Kinder, sondern auch für die betreuenden Pädagogen in der Krippe eine große Herausforderung sein. Häufig ist dann nicht klar, welche Traumata, Interaktionsmuster, oder Anpassungsschwierigkeiten ein Kind selbst in … Weiterlesen

05.06.2023: Traumasensibles Bewegen und Sprechen

In der Arbeit mit Kindern ist es eine große Herausforderung, wenn wir keine Kenntnisse von einer vorhandenen Traumatisierung haben. Eine Bewegung, eine Berührung, eine Aktion eine bestimmte Tonlage, Lautstärke unserer Stimme u.v.m. kann dann ganz unerwartet zum Trigger werden und dazu führen, dass Flucht-, Kampf-, oder Erstarrungsreaktionen bei betroffenen Kindern ausgelöst werden. Denn wir erschaffen … Weiterlesen