20. – 21.04.2022: Inhouse Schulung „Was kleine Kinder wirklich brauchen“

Ein Blick auf die aktuellen Erkenntnisse aus Entwicklungspsychologie und Neurobiologie

Die ersten Jahre sind entscheidend für Gesundheit, Entwicklung und Wohlbefinden von Kindern. Damit stellt sich die Frage, wie wir Kindern in den ersten Jahren Erfahrungsräume eröffnen, in denen sie ihren Bedürfnissen, ihrem individuellen Wachstum und ihren Interessen folgen können? Welche Rolle kommt hierbei den Erwachsenen zu? Woran können Frühförderkräfte und Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen ihre Angebote ausrichten? Kinder sollen dabei nicht zu passiven Konsumenten werden, sondern ihre Entwicklung aktive mitgestalten. Sie sollen sich als Persönlichkeit angenommen fühlen und Selbstwirksamkeit erleben. Was bedeutet dies für den pädagogischen Alltag? An diesen Fragen und den Fragen der Teilnehmenden orientiert sich das Fortbildungsangebot mit folgendem Inhalt:

  • Annäherung und kritische Auseinandersetzung mit dem Entwicklungsbegriff und dem der psychischen Erkrankung/ Störung
  • Erkenntnisse aus der Hirnforschung und der Entwicklungspsychologie – von der Plastizität des Gehirns und der Bedeutung von sensiblen Zeitfenstern im Entwicklungsprozess
  • Universelle Lernmechanismen und ihre Qualität – von Bindung, Neugierde und Motivation
  • Lernen im Spannungsfeld von intersubjektiven Erfahrungen – Zur Bedeutung von Beziehung, Interaktion, Stimulation, und Stressregulation in den frühen Jahren
  • Empathieverlust – Welche Bedeutung kommt der Affektabstimmung durch die Erwachsenen zu und wie gelangen wir zu einer mentalisierungsbasierten Pädagogik?

Veranstaltungsort:
Hotel Neeth
Preetzer Str. 1-3
24211 Lehmkuhlen